In der Entwicklergemeinde bilden User Groups Netzwerke von Leuten, die sich für bestimmte Themen interessieren. Sie sind der ideale Platz, um das eigene Wissen zu verbessern und sich mit anderen Entwicklern auszutauschen. User Groups sind zwanglos gehalten und unterscheiden sich von Gruppe zu Gruppe in der Struktur. Jeder kann seine eigene User Group mit seinen eigenen Regeln und Zeitplänen gründen.

Ruby User Groups

Wer sich mit anderen Ruby-Programmierern treffen will, sollte sich nach einer lokalen User Group umsehen. Ruby User Groups widmen sich komplett dem Thema Ruby. Typischerweise gibt es monatliche Treffen, eine Mailing-Liste, eine Website und eventuell auch häufig stattfindende Hacking-Sessions (dort wird dann mit Ruby programmiert).

Auf den folgenden drei Websites finden sich Listen von Ruby User Groups:

The Ruby Garden Wiki
The Ruby Garden Wiki enthält die Hauptliste aller Ruby User Groups. Dies sollte die erste Anlaufstelle sein, wenn eine User Group gesucht wird. (Wenn die eigene User Group hier nicht zu finden ist, fehlt sie hier!)
Rubyholic Group List
Rubyholic ist brandneu. Hier gibt es eine große Liste mit Ruby User Groups sowie eine kleine Zusammenfassung zu jeder Gruppe. Die Seite ist wie ein Wiki aufgebaut, so dass jeder den Inhalt editieren kann.
Ruby Meetup Groups
Eine bedeutende Zahl von Ruby User Groups haben Meetup zu ihrer Anlaufstelle gemacht. Meetup bietet einige Werkzeuge für User Groups wie private Foren, ein Platz für Bekanntmachungen, automatische Terminbenachrichtungen für Meetings und ein gelungenes RSVP System.

Eine eigene User Group organisieren

Wer seine eigene Gruppe gründen will, sollte zuerst herausfinden, ob schon eine Gruppe in der Nähe existiert. Größere Treffen sind normalerweise interessanter, womit es nicht wirklich viel sinn macht, wenn eine weitere kleine Gruppe in der Nähe einer anderen entsteht. Es gibt eine nette Mailing-Liste auf Google, die sich Ruby Brigades nennt. Hier findet sich alles über die Tätigkeiten anderer User Groups.